Logo des ZKM

Die BIF - Bundesinitiative Integration
und Fernsehen wird gefördert durch:

Logo des Ministeriums

das Ministerium für
Arbeit und Soziales
Baden-Württemberg


Logo des ESF

den Europäischen
Sozialfonds

Schirmherrschaft
Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer

Logo_1

Aktuelles / Nachrichten

Neuerscheinung: Ethno-Comedy im deutschen Fernsehen
von Karin Keding und Anika Struppert

Allgemeine Informationen:

Karin Keding / Anika Struppert: Ethno-Comedy im deutschen Fernsehen
Inhaltsanalyse und Rezipientenbefragung zu „Was guckst du?!“
Reihe: Internationale und Interkulturelle Kommunikation, herausgegeben von Prof. Dr. Kai Hafez, Universität Erfurt, Band 4
ISBN 3-86596-084-7, 208 S., 24,80 €, kart.

Zum Inhalt

Comedy-Shows zählen zu den populärsten Formen von Fernsehunterhaltung. In den letzten Jahren etablierte sich eine neue Art der Comedy im deutschen Fernsehen: die so genannte Ethno-Comedy-Show. Dieses Buch präsentiert die Ergebnisse einer ersten explorativen kommunikationswissenschaftlichen Studie, die den Inhalt der Comedy-Show „Was guckst du?!“ sowie ihr Wirkungspotential auf die Zuschauer untersucht. Unterhaltungs- und Humortheorien bilden den Rahmen für die Untersuchung ethnischer Witze in der Sendung. Eine Rezipientenbefragung revidiert das bestehende Vorurteil, die Sendung fördere rassistische Einstellungen und vertiefe bestehende Stereotypen bei den Zuschauern.

Zu den Autorinnen

Karin Keding und Anika Struppert studierten Kommunikationswissenschaft und Linguistik an der Universität Erfurt. Bereits seit mehreren Jahren befassen sie sich mit Phänomenen der interkulturellen Kommunikation sowie mit Mediennutzung und Medienwandel.

Leseprobe

„Entertainment is an important tool for shaping perceptions of the world in a playful way and can encourage social integration, especially when minorities are actively involved. Humour builds bridges, but naturally it should not be at the expense of other groups. It is most effective when the group itself expresses its own humour.” Dieses Zitat des European Centre on Racism and Xenophobia verdeutlicht in Kürze, weshalb wir uns entschlossen haben, eine inhaltsanalytische und rezipientenorientierte Untersuchung zum Thema „Ethno-Comedy-Shows im deutschen Fernsehen“ durchzuführen.


Nur weil Comedy-Shows der Unterhaltung dienen und die Zuschauer sich amüsieren sollen, sollten sie nicht als trivial oder im Vergleich zu Nachrichtensendungen oder anderen „seriöseren“ Programmen als zweitklassig eingestuft werden. Unterhaltungssendungen bilden einen wichtigen Bestandteil unserer heutigen Fernsehlandschaft, und sie werden von sehr vielen Zuschauern gesehen. Daher ist davon auszugehen, dass sie auch einen Einfluss auf die Menschen haben – wenn man dem Fernsehen, wie wir es tun, eine gewisse Wirkung auf die Rezipienten unterstellt. Welche Wirkung Ethno-Comedy-Shows auf die Zuschauer haben, ist bislang noch unklar. Tragen sie durch die Konfrontation der Rezipienten mit ethnischen und kulturellen Inhalten zu einer Auseinandersetzung mit fremden Kulturen bei? Oder übernehmen die Zuschauer gar die gezeigten Bilder? Es wird schwierig sein, darauf eine allgemein gültige Antwort zu geben, da die Aufnahme und Verarbeitung von Medieninhalten entsprechend der Vorstellung von einem aktiven Publikum3 ein äußerst subjektiver und individueller Vorgang ist. Wir möchten dennoch herausfinden, ob es vielleicht Gemeinsamkeiten dahingehend gibt, wie die Zuschauer mit dem Gezeigten umgehen. Dabei sollen verschiedene Hypothesen überprüft werden, unter anderem die eingangs zitierte, dass humorvolle Darstellungen fremder Kulturen einen Beitrag zu einer besseren sozialen Integration der verschiedenen Bevölkerungsgruppen leisten können.

© Frank & Timme Verlag für wissenschaftliche Literatur

Leseprobe (Seite 11-14)... und Inhaltsverzeichnis als PDF...

Weitere Informationen und Bestellung

Verlag Frank & Timme - Verlag für wissenschaftliche Literatur:
www.frank-timme.de
www.kommunikationswissenschaft-erfurt.de
www.sat1.de/comedy_show/wasguckstdu/


zurück zur Übersicht...